Donnerstag, 17 August 2017


Versteckter Zucker in Lebensmitteln

wuerfelzuckerKuchen, Torten und Süssigkeiten enthalten Zucker, das weiss jeder. Aber Zucker ist auch in vielen Lebensmitteln, denen man es gar nicht zutraut.

Wir informieren Sie über versteckte Zuckerfallen aus dem Supermarkt.

 

 

 

Bubble Tea
Die meisten Varianten des neuen Trendgetränks Bubble Tea haben mit einem gesunden Tee leider nicht viel gemeinsam. 0,2 Liter Bubble Tea können zwischen 300 und 500 kcal enthalten, also teilweise soviel wie eine Tafel Schokolade. Dies kommt durch den sehr zuckerhaltigen Sirup in verschiedenen Geschmacksrichtungen und den ebenfalls zuckerhaltigen Bubbles, die zusammen verwendet werden.


Cappuccino, löslich
Die Deutschen sind Kaffeetrinker und Kaffee und Kaffeegetränke gibt es in den verschiedensten Varianten und Geschmacksrichtungen. Viele davon sind kalorienarm, aber vor allem die löslichen Varianten haben es in sich: eine 200g-Dose Cappuccino kann bis zu 100 kcal enthalten und bei mehreren Tassen am Tag kommt ganz schnell ein beachtliche Summe zusammen. Versuchen Sie zwischendurch eine kalorienärmere Variante oder geniessen Sie das pure Aroma von Kaffee ohne Milch und Zucker.


Cornflakes, gezuckert
Cornflakes am Morgen sind bei vielen sehr beliebt, aber lesen Sie vor dem Kaufen das Etikett! Denn leider enthalten die meisten Cornflakes- und Müesli-Sorten im Supermarkt sehr viel Zucker. 100g gesüsste Cornflakes können bis zu 37g Zucker enthalten, das entspricht etwa 12 Stück Würfelzucker. Greifen Sie also lieber nach einer ungesüssten Variante.


Frozen Yogurt
Wer gerne Eis isst und meint, mit Frozen Yogurt ist die gesündere Alternative, hat nur bedingt recht. Auch hier sollten Sie auf die Zutaten achten, denn 125g können bis zu 30g Zucker enthalten. Und wenn Sie dann noch bei den Toppings zugreifen, haben Sie schnell eine richtige Kalorienbombe in der Hand.


Fruchtjoghurt
Naturjoghurt enthält jede Menge Calcium, Proteine und sehr wenig Zucker. Das sieht beim Fruchtjoghurt ganz anders aus. Neue Technologien verändern die Zusammensetzung von Lebensmittels und so kann auch aus einem gesunden Joghurt eine Kalorienfalle werden. In einem 200g-Joghurt können bis zu 26g Zucker stecken, das entspricht etwa 8 Stück Würfelzucker.


Gummibärchen
Gummibärchen werden oft als gesunde Nascherei bezeichnet und bei Diäten empfohlen, da Sie kein Fett enthalten. Aber wussten Sie, dass Gummibärchen zur Hälfte aus Zucker bestehen? Also auf 100g Gummibärchen kommen ganze 50g Zucker, das sind etwa 17 Stück Würfelzucker.


Honig
Honig ist ohne Frage ein gesundes Naturprodukt, enthält aber auch viel Zucker. In 50g Honig verstecken sich etwa 13 Stück Würfelzucker.


Instant-Tee
Tee gibt es, genau wie Kaffee, in zahlreichen Varianten und Geschmacksrichtungen. Vom kalorienarmen Getränk bis zur Kalorienbombe ist hier alles vertreten. Vor allem Instant-Tee hat es in sich: 20g Instant-Pulver für 1 Tasse Tee können bis zu 18g Zucker enthalten, das entspricht etwa 6 Stück Würfelzucker!


Ketchup
Hätten Sie es gedacht: in einer 500ml-Flasche Ketchup stecken bis zu 130g Zucker, das entspricht etwa 43 Stück Würfelzucker! Versuchen Sie es mal mit einer selbstgemachten Tomaten-Salsa. Diese lässt sich kinderleicht zubereiten, schmeckt lecker und ist dabei noch gesund. Zahlreiche Rezeptideen finden Sie im Internet.


Müsliriegel
Auch Müsliriegel sind nicht unbedingt die gesunde Zwischenmahlzeit, für die man sie hält. In einem 25g-Riegel können bis zu 10g Zucker stecken, das entspricht etwa 3 Stück Würfelzucker. Achten Sie beim Einkauf auf eine zuckerarme Variante.


Obstkonserven
Obst ist gesund und gut für Ihre Figur. Allerdings gilt das nicht unbedingt für die Varianten aus dem Glas oder aus der Dose. Diese enthalten oft nur ein Bruchteil der Vitamine, die das frische Obst enthält, dafür aber um so mehr Zucker: Eine kleine Dose Ananas (450g) enthält 54g Zucker, das entspricht etwa 18 Stück Würfelzucker. Wenn Ihnen kein frisches Obst zur Verfügung steht, ist die tiefgekühlte Variante die zweitbeste Alternative.


Obstsaft
Viele unterschätzen den Kaloriengehalt von Getränken und vor allem bei Obstsäften wird oft nicht darüber nachgedacht, ob das auch wirklich gesund ist, was man gerade trinkt. Denn nur weil Obst so gesund ist, trifft dies nicht automatisch auch auf Obstsäfte zu. Schon 0,5 Liter Apfelsaft enthält rund 50 Gramm fruchteigenen Zucker. Wenn Sie gerne Obstsäfte trinken, achten Sie auf gesunde Säfte mit möglichst wenig Zucker und verdünnen Sie diese mit Wasser.


Rotkohl aus dem Glas
Für viele ist auch das sicher eine Überraschung: ein 700g-Glas Rotkohl kann bis zu 77g Zucker enthalten, das entspricht etwa 25 Stück Würfelzucker. Kochen Sie lieber selbst eine kalorienarme Variante, fertiger Rotkohl lässt sich für die Vorratshaltung gut einfrieren.


Schokolade
Jeder weiss, dass Schokolade sehr viel Zucker enthält, nämlich bis zu 50%. Aber es gibt auch gesunde Varianten. Essen Sie lieber eine Schokolade mit mindestens 70% Kakaogehalt. Der Geschmack ist anfangs vielleicht etwas fremd, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran und dann wird Ihnen normale Vollmilchschokolade nicht mehr schmecken...


Sekt
Bei einem Gläschen Sekt denkt man sicher nicht gleich an Zucker. Aber 100 ml Sekt können bis zu 5g Zucker enthalten, das entspricht etwa 2 Stück Würfelzucker. Vielleicht greifen Sie zwischendurch auch mal zu einem Glas Mineralwasser, das spart Kalorien und ist besser für die Gesundheit.


Smoothies
Als Smoothies bezeichnet man pürierte Fruchtmixgetränke. Durch das verwendete Obst enthalten diese Vitamine und werden als besonders gesundes Getränk angepriesen. Aber auch hier gilt: lesen Sie das Etikett. Eine 250ml-Flasche kann bis zu 12g Zucker enthalten, das entspricht etwa 4 Stück Würfelzucker. Essen Sie lieber das obst pur und trinken Sie dazu ein stilles Mineralwasser.


Login

Abnehmtipps

Trinken, trinken, trinken

1,5 l Flüssigkeit pro Tag sollten es mindestens sein. Löschen Sie Ihren Durst mit Leitungswasser, Mineralwasser, Tees, verdünnte Obstsäfte, Gemüsesäfte statt mit Limonaden, Most, Bier, Wein, ...

Saison-Tipps

erbseErbsen
Juni - August

paprikaPaprika
Juli - Oktober

mohrruebenKarotten
Juni - Oktober

Es ist nicht Zweck dieser Website, Ihnen medizinischen Rat zu geben, Diagnosen zu stellen oder Sie davon abzuhalten, zu Ihrem Arzt zu gehen. In der Medizin gibt es keine Methoden, die zu 100% funktionieren. Wir können deshalb - wie auch alle anderen auf dem Gebiet der Gesundheit Praktizierenden - keine Heilversprechen geben. Sie sollten Informationen aus diesen Seiten niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie einen anerkannten Therapeuten, Ihren Arzt oder Apotheker. Die Artikel, Beiträge und Programme unserer Seiten werden ohne direkte medizinisch-redaktionelle Begleitung und Kontrolle bereitgestellt. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Therapeuten, Arzt oder Apotheker ein.

Copyright © 2014 online-ernaehrungsberatung.com Alle Rechte vorbehalten.