Lebensmittel A-Z

Informieren Sie sich über die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln, ihre Verwendung und Lagerung. Lernen Sie deren Besonderheiten kennen und ihre Wirkung auf die Gesundheit.

rote-bete

Lateinischer Name: Beta vulgaris ssp. vulgaris var. conditiva

Wissenswertes: reichhaltig an Zucker, Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Vitramin C und Ballaststoffen - wirkt appetitanregend - hilft bei Blutarmut - senkt hohen Harnsäurespiegel
Der Urin oder der Stuhlgang können rötlich verfärbt werden, vor allem bei Personen mit Blutarmut oder schlechter Eisenaufnahme.

sellerie

Lateinischer Name: Apium graveolens var. dulce

Wissenswertes: enthält wenig Kohlenhydrate, Proteine und Fett - reichhaltig an Natrium - wirkt entwässernd und senkt den Cholesterinspiegel - hilft bei Wassereinlagerungen - senkt den Harnsäurespiegel - hilft bei der Gewichtsabnahme, bei Bluthochdruck - gut für Diabetiker und bei Schuppenflechte
Sellerie kann Kontraktionen in der Gebärmutter auslösen.

sprossen

Wissenswertes: reich an ungesättigten Fettsäuren und Proteinen - helfen beim Regulieren der Menstruation - bekämpfen Probleme in den Wechseljahren - senken das Brustkrebs- und Prostatakrebsrisiko - verbessern den Cholesterinspiegel
Die Proteine sind sehr leicht verdaulich.

spargel

Lateinischer Name: Asparagus officinalis

Wissenswertes: bekämpft Verstopfungen und stimuliert die Darmtätigkeit - wirkt entwässernd und schmerzlindernd - wirkt vorbeugend gegen Darmkrebs - verbessert Ekzeme - unterstützt Diäten und hilft Personen mit Wassereinlagerungen
Spargel enthält wenig Proteine, diese haben aber eine sehr hohe Qualität.

spinat

Lateinischer Name: Spinacia oleracea

Wissenswertes: Spinat ist aufgrund seines hohen Nährstoffgehalts ein sehr wertvolles Gemüse. Er ist hilfreich bei der Blutbildung und Blutentgiftung und stärkt das Immunsystem. Spinat hat einen hohen Gehalt an Karotinoiden und Chlorophyll, zwei Stoffe, die erwiesenermassen das Krebsrisiko senken. Besonders ehemalige Raucher profitieren von Spinat, denn er soll vor allem gegen Lungenkrebs erfolgreich sein.

suesskartoffel

Lateinischer Name: Ipomoea batatas

Wissenswertes: enthält sehr wenig Fett und Proteine - reichhaltig an Provitamin A und Ballaststoffen - gut bei Übergewicht (ist sehr sättigend) und Verdauungsproblemen (besser als die meisten Gemüsesorten)
Diabetiker und Personen mit Problemen mit Blähungen sollten keine Süsskartoffeln essen.

tomate

Lateinischer Name: Solanum lycopersicum

Wissenswertes: bekämpft freie Radikale und Krebs - wirkt entwässernd - reinigt die Leber - unterstützt Diäten und senkt Bluthochdruck durch geringen Salz- und Fettgehalt - gut bei Schwangerschaften durch hohen Gehalt an Folsäure
Tomaten haben einen äusserst geringen Gehalt an Kohlenydraten, Proteinen und Ballaststoffen.

weisskohl

Lateinischer Name: Brassica oleracea var. capitata f. alba

Wissenswertes: reichhaltig an Vitamin C und Beta-Carotin - wirkt vorbeugend gegen Osteoporose, einige Krebsarten, Herzerkrankungen, Diabetis, Übergewicht und Bluthochdruck
Kohl kann Blähungen verursachen.

zwiebel

Lateinischer Name: Allium cepa

Wissenswertes: wirkt stimulierend - vermeidet Infektionen - reguliert die Verdauungssäfte - beugt Darmparasiten vor - hilft bei der Behandlung von Erkrankungen der Atmungsorgane
Eine durchgeschnittene Zwiebel neben dem Bett beruhigt Husten während der Nacht.

Es ist nicht Zweck dieser Website, Ihnen medizinischen Rat zu geben, Diagnosen zu stellen oder Sie davon abzuhalten, zu Ihrem Arzt zu gehen. In der Medizin gibt es keine Methoden, die zu 100% funktionieren. Wir können deshalb - wie auch alle anderen auf dem Gebiet der Gesundheit Praktizierenden - keine Heilversprechen geben. Sie sollten Informationen aus diesen Seiten niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie einen anerkannten Therapeuten, Ihren Arzt oder Apotheker. Die Artikel, Beiträge und Programme unserer Seiten werden ohne direkte medizinisch-redaktionelle Begleitung und Kontrolle bereitgestellt. Nehmen Sie bitte niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Therapeuten, Arzt oder Apotheker ein.

© 2021 www.online-ernaehrungsberatung.com - Alle Rechte vorbehalten